Wie fahrradfreundlich ist Braunschweig?  

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist der Zufriedenheits-Index von Radfahrenden in Deutschland. Mehr als 120.000 Bürgerinnen und Bürger haben 2016 bundesweit mitgemacht und die Fahrradfreundlichkeit in 539 Städten bewertet.

Per Fragebogen haben Radfahrende beurteilt, ob für sie Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, wie komfortabel die Bedingungen für Radfahrende sind und ob sie sich auf dem Rad sicher fühlen. Die Ergebnisse geben Verkehrsplanern und politisch Verantwortlichen lebensnahe Rückmeldungen zum Erfolg ihrer Radverkehrsförderung und nützliche Hinweise für Verbesserungen.

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und fand im Herbst 2016 zum siebten Mal statt. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte nach vier Einwohner-Größenklassen sowie die Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert den ADFC-Fahrradklima-Test im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans.

Insgesamt gaben 1064 Radfahrende in der Befragung 2016 Braunschweig die Note 3,7 (zum Vergleich 2014: 3,8). Obwohl sich Braunschweig damit von Platz 15 in der Stadtgrößenklasse bundesweit im Jahr 2014 auf Platz 7 verbessern konnte, zeigten sich die Radfahrenden auch 2016 in der Gesamtwertung nicht besonders zufrieden und die Kritikpunkte aus dem Jahr 2014 belieben weitgehend bestehen.

Die Stärken Braunschweigs zeigten sich 2016 vor allem in Faktoren, wie der guten Erreichbarkeit des Stadtzentrums, der Öffnung von Einbahnstraßen in Gegenrichtung, dem zügigen Vorankommen und der Wegweisung. Braunschweig weist grundsätzlich hinsichtlich Größe und Topographie alle Voraussetzungen auf, die eine Fahrradstadt braucht.

2016 bemängelten die Radfahrenden in Braunschweig besonders die schwierige und teure Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln und die fehlende Kontrolle von Falschparkern auf Radwegen. Erheblicher Verbesserungsbedarf wird bei zu geringen Breiten und schlechter Oberflächenqualität der Radwege und Schutzstreifen gesehen. Auch der mangelhafte Winterdienst und die Führung an Baustellen werden weiterhin als mangelhaft bewertet. 

Aus Sicht es ADFC sind auf dem Weg zur Fahrradstadt noch wesentliche Verbesserungen erforderlich, die zügig umgesetzt werden müssen. Wir fordern die Fahrradstadt Braunschweig. Jetzt!

 

 

Ansprechpartnerin

Bei Fragen zu diesem Thema können Sie sich direkt an Katrin Kaminski wenden.

Fahrradstraßen-Netz

Auf dieser Karte ist das vollständige Fahrradstraßen-Netz in Braunschweig abgebildet.

Radwegbenutzungspflicht

Wir informieren zum Thema der Aufhebung von Radwegbenutzungspflichten und erläutern, warum Radwege nicht immer die Sicherheit von Radfahrern erhöhen.

Öffnung von Einbahnstraßen

Durch die Öffnung vieler Einbahnstraßen für Radfahrer ist die Stadt deutlich durchlässiger geworden.

Unser Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter des ADFC Braunschweig. Wir schicken Ihnen die neuesten Meldungen zu Fahrradthemen bequem per E-Mail.