Carsharing – Ein Auto fahren ohne es zu besitzen

Rund 23 Stunden am Tag steht ein Auto im Durchschnitt ungenutzt herum. Gerade in der Stadt sind viele Menschen nicht täglich auf ein Auto angewiesen und möchten es nur gelegentlich für bestimmte Zwecke wie beispielsweise größere Einkäufe nutzen. Die meisten der Alltagswege legen sie zu Fuß, mit Bus und Bahn oder eben – immer häufiger – mit dem Fahrrad zurück. Professionelles Carsharing fungiert dabei als bedarfsgerechte Ergänzung zu den anderen Verkehrsträgern. Das Prinzip ist denkbar einfach: Wenn mal ein Auto gebraucht wird, steigt man ein und fährt los. Wird es nicht gebraucht, können es andere Menschen nutzen.

Vorteile durch Carsharing

Die Vorteile von Carsharing sind vielfältig und überwiegen den wenigen Nachteilen. Ausführliche Informationen über Vor- und Nachteile von Carsharing ist u.a. auf der Seite des CarSharing Verbands e.V. zu finden.

  • Carsharing ist deutlich kostengünstiger als die Unterhaltung eines eigenen Pkws, sofern Sie nur hin und wieder ein Auto benötigen. Je nach Pkw-Klasse kann bis zu einer jährlichen Kilometerleistung von ca. 12.000 km Carsharing kostengünstiger sein.
  • Sie haben flexiblen Zugriff auf ein breites Fahrzeugangebot, dass vom sparsamen Kleinstwagen bis zum praktischen Transporter reicht.
  • Sie brauchen sich nicht um Dinge wie Reinigung, Wartung, Reparaturen, TÜV oder Versicherung kümmern. Die Fahrzeuge werden stets fachmännisch betreut.
  • Durch einen Carsharing-Pkw werden ca. vier bis acht Privat-Pkw ersetzt. Dadurch werden weniger Ressourcen für die Herstellung von Autos verbraucht. In den Städten werden mehr Flächen frei, die den dort lebenden Menschen zugute kommen. Das Problem der Parkplatznot wird verringert, da weniger Autos auf den Straßen sind.
  • Sie entscheiden sich bewusster für oder gegen eine Fahrt mit dem Auto, da Sie direkt die entstehenden Kosten im Blick haben. Die Nutzung von umweltfreundlicheren Verkehrsmitteln wie dem Fahrrad oder ÖPNV wird gesteigert. Dies führt zu einer Reduzierung der Lärmbelästigung und verringerten Schadstoffemissionen.
  • Carsharing-Fahrzeuge sind meist jünger und niedriger motorisiert als der Durchschnitt deutscher Privat-Pkw. Dadurch ist der spezifische Verbrauch geringer.
  • Sie brauchen sich nicht um einen Parkplatz kümmern, da die Carsharing-Fahrzeuge auf reservierten Flächen abgestellt werden.
  • Carsharing kann den oft unrentablen Zweitwagen ersetzen, der nur selten benötigt wird.

ADFC-Mitglieder sparen zusätzlich

Sabine Münch und Wolfgang Harms unterzeichnen den Kooperationsvertrag

Seit Beginn 2012 besteht eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem ADFC und der BS CarSharing GmbH. Dadurch können nun alle Mitglieder des ADFC Braunschweig, die Carsharing nutzen möchten, zusätzlich Geld sparen. Somit wird Carsharing noch preisgünstiger und attraktiver. Als Startpreis bei der einmaligen Anmeldung zahlen ADFC-Mitglieder nur 25 statt 50 Euro. Die Monatsbeiträge reduzieren sich ebenfalls von 10 auf nur 5 Euro. Und noch etwas: Die BS CarSharing GmbH als Franchise-Unternehmen von Drive Carsharing ist ebenfalls Partner von Flinkster dem Carsharing-Anbieter der Deutschen Bahn. So sind Sie auch außerhalb von Braunschweig bei Bedarf mit dem Auto mobil.

Hinweise zur Anmeldung

Möchten auch Sie Carsharing nutzen, müssen sich sich zunächst als Kunde registrieren. Sollten Sie sich online anmelden wollen, so registrieren Sie sich zunächst als normaler Privatkunde. Wenn Sie persönlich Ihren Führerschein bei Drive CarSharing vorlegen und Ihre Drive-Karte abholen, geben Sie bitte an, dass Sie Mitglied im ADFC Braunschweig sind (Mitgliedsausweis nicht vergessen!). Ihnen werden dann die vereinbarten Vergünstigungen gewährt.