Achtung: Toter Winkel!

LKW machen nur einen geringen Anteil am gesamten Verkehrsaufkommen aus. Dennoch sind sie überproportional häufig an Unfällen beteiligt bzw. Verursacher von Unfällen. Radfahrer sind dabei besonders gefährdet. Dabei können Radfahrer das Risiko zu verunglücken aktiv reduzieren, wenn Sie wissen, wo der Tote Winkel bei LKW ist und sich richtig verhalten.

Nur dahinter ist sicher

Es gibt verschiedene Zonen um einen LKW, die vom Fahrer trotz unterschiedlicher Spiegel nicht eingesehen werden können. Als Radfahrer sollte man diese Bereiche kennen und nach Möglichkeit nicht hineinfahren. Die Grafik vom ADFC Münster/Münsterland veranschaulicht diese Zonen sehr deutlich. Als Radfahrer gehen Sie bei langen Fahrzeugen wie LKW oder Bussen grundsätzlich auf Nummer sicher, wenn Sie dahinter bleiben und nicht rechts am Fahrzeug vorbei fahren (z.B. an roten Ampeln oder Kreisverkehren). So vermeiden Sie, dass Sie in einen Bereich fahren, in dem der LKW-Fahrer Sie nicht sehen kann, und können Sie aktiv dazu beitragen, schwere Abbiegeunfälle zu verhindern.

Blickkontakt suchen

Doch auch außerhalb vom Toten Winkel ist es gefährlich. Bedenken Sie immer, dass Sie vom LKW-Fahrer in einem der vielen Spiegel übersehen werden können. Das liegt schlicht an der Überforderung der Fahrer, die nicht alle Bereiche des LKW gleichzeitig überblicken können. An Kreuzungen, Einmündungen oder Kreisverkehren – also überall dort, wo LKW Ihren Weg kreuzen – sollten Sie immer den Blickkontakt zum Fahrer suchen. Nur wenn Sie ihn sehen können, können Sie auch davon ausgehen, selbst gesehen zu werden. Haben Sie Zweifel, dass der Fahrer Sie wahrgenommen hat, gehen Sie auf Nummer sicher und halten lieber an! Ihre unversehrte Gesundheit ist wichtiger als Ihr Recht auf Vorfahrt, dass Ihnen in dem Moment vielleicht genommen wird.

ADFC fordert bessere Fahrzeugtechnik

Der ADFC fordert Verbesserungen bei der Sicherheitstechnik im Kraftfahrzeugsektor. Abbiege- und Bremsassistenten sowie Außenairbags können Unfälle verhindern oder zumindest die Unfallschwere reduzieren. Erfahren Sie mehr auf der Seite des Bundesverbandes, wie die Forderungen des ADFC aussehen.

Plakat "Toter Winkel"

In Münster wurde in einer Plakataktion auf die Gefahren des Toten Winkels hingewiesen.

Öffnung von Einbahnstraßen

Durch die Öffnung vieler Einbahnstraßen für Radfahrer ist die Stadt deutlich durchlässiger geworden.